Wer glaubt nicht malen zu können und daher den Zugang zur Kunsttherapie nicht finden zu können, dem möchte ich gerne die Angst davor nehmen.

 

 "Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt,
sieht sich von zwei Seiten,
und damit kommt er in die Mitte."
Carl Gustav Jung

 

Wichtig ist, dass die Hemmschwelle möglichst schnell abgebaut wird. Dafür arbeiten wir z.B. beim Malen ohne Pinsel mit den Händen auf grossflächigem Papier. Sie werden erstaunt sein, diese Leichtigkeit der Kunst zu erleben und so in Ihre Mitte zu gelangen.

Wie definiert sich die Kunsttherapie?

Kunsttherapie ist eine Therapieform, die hauptsächlich mit künstlerischen Mitteln und Methoden wie Malen, Zeichnen, Collagieren, 3D Ton-Objekten arbeitet. Ergänzt wird jede Form natürlich mit einem unterstützenden Gespräch.

Kunsttherapie erleichtert den Zugang zu unbewussten, ungeklärten Anteilen und Vorgängen im Menschen. Durch das offenbarende, kreative Gestalten zeigen sich Reaktionen, welche zur seelischen Heilung beitragen. Je nach Fragestellung können sich neue Perspektiven in Ihrem Leben eröffnen und Sie können neue Seiten an sich selbst entdecken.

Kunsttherapie arbeitet ressourcen-orientiert, d.h. wir fokussieren auf die guten Dinge, die vorhanden sind und bauen darauf auf.

Und was macht Kunsttherapie bei mir aus?

Ihr Wohlgefühl und damit eine gute Basis für die Reise in Ihr Inneres ist mir wichtig. Daher starte ich das Setting gerne mit einer Entspannungsübung, um über den Körper auf die unbewusstere Ebene des Herzens zu gelangen. Finden Sie über Ihren Atem und die innere Ruhe zu Ihren Ressourcen. Danach steigen wir in eine gestalterische Arbeit ein, die wir gemeinsam in Abhängigkeit von Thema, Fortschritt und aktueller Stimmung bestimmen.

Gerne dürfen Sie mich hierzu jederzeit via Kontaktformular oder Telefon kontaktieren.